• Baum-


    pflege


  • Baum-


    pflege


  • Baum-


    pflege


Baumpflege ist wichtige Nachbarschaftspflege – zu unseren Bäumen.

Gerade im städtischen Raum sind Bäume für Menschen von hohem ästhetischen und ökologischen Wert.
Ob private Gärten oder öffentliche Bestände: Wer in Baumpflege investiert, hat mehr Freude an seinen Grünan­lagen – und spart sich teure Fällungen und Ersatzpflanzun­gen. Mit regelmäßiger Baumkronenpflege und punktuellen Eingriffen wie einer Kronensicherung mit Seilen fördere ich die Entwicklung junger wie alter Bäume. Mit meinen Baumpflegemaßnahmen stelle ich außerdem sicher, dass Bäume ihre Nachbarschaft nicht behindern, dominieren oder sich sogar zu einer Gefahrenquelle auswachsen.

Meine Baumarbeiten entsprechen der ZTV Baumpflege („Zusätzlich Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Baumpflege“). An dieses Regelwerk sind alle Baumpflegefirmen bei der Ausführung von öffentlich ausgeschriebenen Baumarbeiten gebunden. Die ZTV Baumpflege entspricht dem neuesten Stand des Wissens und trägt dazu bei, dass Bäume fachgerecht behandelt werden.

Nach getaner Arbeit dokumentiere ich meine Pflegemaßnahmen in Berichten.Meine Dokumentationen sind auch Nachweis dafür, dass Baumbesitzer*innen ihrer Verkehrssicherungspflicht nachgekommen sind.

Kronenpflege

Mit der Pflege einer Baumkrone unterstütze ich die Entwicklung von jungen und alten Bäumen. Abgestorbene Äste säge ich aus der Krone, wenn sie eine Gefahr darstellen. Wenn möglich putze ich eine Baumkrone nicht komplett sauber. Dort wo das Totholz keine Gefahr darstellt, lasse ich es bewusst als Lebensraum für Insekten im Baum und fördere damit die ökologische Vielfalt. Ich schneide Dachkanten, Straßen und Gehwege frei und entlaste oder entferne aneinander reibende Äste. Kronenteile mit Schwachstellen und weit ausladende Äste entlaste ich durch einen leichten Rückschnitt. Bei jungen Bäumen schneide ich gezielt Äste heraus, um einen gesunden und kräftigen Kronenaufbau zu fördern.

Kronenrückschnitt

Oft wurde bei der Pflanzung eines Baumes nicht ausreichend über dessen zukünftige Größe nachgedacht und der Baum wächst schneller und größer als erwartet. Wenn uns ein solcher Baum in unmittelbarer Nachbarschaft über unsere Köpfe (hinaus) wächst, fühlen wir uns eingeengt und des Lichts beraubt.

Um dem abzuhelfen, ist ein Kronenrückschnitt möglich, wenn der Baum noch nicht zu groß und zu alt ist.

Bei solch einem Eingriff in den Baum muss das Einkürzen von Ästen mit großem Durchmesser vermieden werden, denn die dabei entstehenden großen Wunden kann ein Baum nur schwer verheilen und abschotten. Die Gefahr, dass holzzersetzende Pilze in das Bauminnere gelangen, ist sehr groß. Durch das Entfernen vieler dünner Äste gelangt mehr diffuses Licht durch die Krone und die Umgebung hellt sich auf.

Ein Kronenrückschnitt wird auch dann durchgeführt, wenn ein Baumstamm starke Schäden hat und die Last seiner Krone bei Sturm nicht sicher tragen kann. Eine  baumstatische Berechnung (SIA) zeigt auf, um wieviel eine Baumkrone eingekürzt werden muss, damit die Stand- und Bruchsicherheit wieder gegeben ist.

Durch das Einkürzen der Krone wird hier ein sicheres Verhältnis zwischen Krone und Stamm erreicht.  Mit vielen kleinen Schnitten im Feinastbereich schone ich dabei den Baum und dies führt zum eigentlichen Ziel, die Kronenfläche zu verringern, um die Angriffsfläche des Windes zu verkleinern: „Das Windsegel wird eingeholt.“

 

 

Kronensicherung

Die Kronensicherung von Bäumen dient der Verkehrssicherheit und ersetzt oft größere Schnittmaßnahmen. Es wird einerseits das natürliche Erscheinungsbild des Baumes erhalten, anderseits bewahrt man seine vollständige Blattfläche. Denn diese benötigt der Baum zur vitalen Weiterentwicklung der statischen Sicherheitsreserven in Form von Dickenwachstum und kompensiert  statische Defizits im Bereich einer Faulstelle. Zusätzlich muss ein Baum viele Nährstoffe die in der Blättern durch die Photosynthese binden, um Nährstoffe für schlechte Zeit Einlagern zu können. Die Lebenszeit eines Baumes kann insgesamt verlängert werden.

Im Baum werden dynamische Seile eingebaut, Äste und Kronenteile werden miteinander verbunden, um mögliche instabile Äste zu entlasten und bei Astbruch zu sichern. Die dynamischen Seile nehmen starke Winde auf, die auf die Krone einwirken, und leiten diese Kräfte über den Stamm in den Boden ab. Außerdem vermeiden sie das Aufschaukeln des gesamten Baumes bei lang andauernden Stürmen. Dem Entwurzeln eines ganzen Baumes wird so entgegengewirkt.

Ich verwende dynamische Kronensicherungen der Firma Cobra. Diese behalten laut Herstellerangaben trotz Sonne und Witterungseinflüssen ihre volle Funktionsfähigkeit für 12 Jahre und sollten dann ausgetauscht werden.

˄